Vereinslogo

Leben mit Handicaps

Verein zur Förderung der Arbeit mit chronisch kranken und
behinderten Menschen e.V.

Gründerzeit

Am 10. Oktober 2000 wurde in den Räumen der Selbständigen Abteilung Sozialmedizin der Universität Leipzig der Verein "Leben mit Handicaps - Verein zur psychosozialen Arbeit mit chronisch kranken und behinderten Menschen e.V." gegründet. Unter dem Vorsitz von Professor Reinhold Schwarz arbeitete er als Förderverein mit der Selbständigen Abteilung für Sozialmedizin der Universität Leipzig zusammen. Der Verein unterstützte die wissenschaftliche Arbeit der Abteilung, die Ausbildung von Studierenden der Humanmedizin und die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen.

So entstanden in dieser Zeit drei Forschungsarbeiten:

  • "Expertise Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen in Sachsen" im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz (2007)
  • Studie zur Situation älterer Psychotherapeuten im Auftrag der Sigmund-Freud-Gesellschaft (2008)
  • "Evaluierung der Tumorberatungsstellen in Sachsen" im Auftrag der Sächsischen Krebsgesellschaft (2008)

Über Beschäftigungsmaßnahmen konnte fünf Absolventinnen der Weg in die wissenschaftliche Arbeit an der Universität geebnet werden. In Initiative des Vereins wurden Hospitationen für Studierende der Humanmedizin in Selbsthilfegruppen, Behindertenverbänden oder Beratungsstellen organisiert und ein Trainingsprogramm für onkologisch tätige Ärzte entwickelt. Erste Arbeiten in Leichter Sprache entstanden zu den Themen "Lebenswelten behinderter Kinder und Jugendlicher", "Umzug in die eigene Wohnung" und in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Krebsgesellschaft "Brustkrebs".

Zahlreiche wissenschaftliche Veranstaltungen wurden mit Förderung des Vereins durchgeführt:

  • EORTC-Tagung
  • Kurse im Rahmen des KOMPASS-Projektes. Das Ziel dieser Kurse bestand darin, die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten zu verbessern.
  • Workshop Kunst für Krebspatienten
  • Gedenksymposium "Reinhold Schwarz"
  • 2 Netzwerktreffen Leichte Sprache
  • Landeskonferenz Leichte Sprache 2011
  • Fachtagung "Jugendsexualität und Behinderung" in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 2012

Am 20. November 2008 verstarb unser erster Vorsitzender Prof. Dr. Reinhold Schwarz. Auf Grund der Umstrukturierung der ehemaligen Selbständigen Abteilung Sozialmedizin vollzogen wir in der Folgezeit die Trennung vom neuen Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health.

 

Der Verein heute

Seit 2010 arbeitet der Verein unabhängig von der Universität Leipzig. Zunächst nahmen wir nach der Trennung unseren Sitz im Zentrum für Integration e.V. in der Demmeringstraße 115. Nun haben wir unseren Sitz in der Innenstadt, in der Lessingstraße 7.

In unserer Arbeit konzentrieren wir uns heute auf zwei Schwerpunkte:

  • Beratung und Unterstützung von Müttern und Vätern mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen bzw. behinderte Menschen mit Kinderwunsch.
  • Entwicklung von Texten in Leichter Sprache

Dabei gliedern sich unsere Aktivitäten wie bisher in:

  • die Beratung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen;
  • die Aus- Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitern aus Gesundheitseinrichtungen, der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Behindertenhilfe;
  • Entwicklung barrierefreier Medien, vorrangig zu Gesundheitsthemen und zum Thema Sexualität und Elternschaft
  • die Politikberatung und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Leben mit Behinderung

Unser Verein ist Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V. Verpflichtend für die Arbeit des Vereins ist die Umsetzung der Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Dem entsprechend wird die Arbeit des Vereins nach folgenden Grundsätzen gestaltet:
- weltanschaulich und politisch unabhängig
- interdisziplinär
- kooperativ
- barrierefrei
- nach den Kriterien des peer counseling
- ressourcenorientiert
- nach dem Konzept des Empowerment.

Die Erkenntnis, dass jeder Mensch dieselben Rechte auf Selbstbestimmung und Teilhabe an gesellschaftlichen Ressourcen hat, gehört zu den wichtigsten kulturellen Errungenschaften unserer Zivilgesellschaft. Mit unserer Arbeit möchten wir einen Beitrag dazu leisten.

Ein Bild von der Vereinsgründung im Oktober 2000

von rechts nach links:
Prof. Dr. med. Reinhold Schwarz †,
Dr. Steffi Riedel,
Dr. Marion Michel
3 Gründungsmitglieder des Vereins

Förderverein Leben mit Handicaps e.V.   l   Schenkendorfstraße   27   04275 Leipzig   l   Telefon: 0341 - 30 38 182